001

001

Inhaltsverzeichnis
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Buch
Reiki ist eine uralte Methode zur Aktivierung universaler Lebensenergie. Diese Energie, die allem Lebendigen innewohnt, stellt eine besondere Form von Lichtenergie dar. Es handelt sich um die subtilste und kraftvollste Schwingung im Universum. Ihr Vorrat ist unerschöpflich. Wenn wir mit ihr arbeiten, sind wir an ein unendlich großes Reservoir kosmischer Energie angeschlossen. Barbara Simonsohn führt in ihrem Buch vor, wie Sie mit dieser Energie Gesundheitsprobleme, seelische Krisen und Beziehungskonflikte ursächlich und ganzheitlich beheben können. Sie macht verständlich, warum nur das authentische, von dem Japaner Dr. Mikao Usui wieder entdeckte Reiki die Fähigkeit besitzt, ausschließlich positiv wirkende, universale Energie zu aktivieren. Ihre Erklärungen bieten Anfängern einen ersten Einstieg und Fortgeschrittenen vertiefende Übungsmöglichkeiten.

Autorin
Barbara Simonsohn, geboren 1954 in Hamburg, studierte Sozialwissenschaften und erwarb ein Diplom in Politologie. Sie gab Umweltkurse an der Hamburger Volkshochschule, lernte biologischen Land- und Gartenbau und beschäftigte sich intensiv mit dem Thema Ernährung. 1982 schloss sie bei Dr. Barbara Ray eine Ausbildung als Lehrerin des authentischen Reiki ab und gibt seitdem im In- und Ausland Seminare zur Aktivierung universaler Lebenskraft. Zu ihren Veröffentlichungen gehören: »Papaya – Heilen mit der Wunderfrucht«, »Gerstengras«, »Stevia«, »Die Heilkraft der Afa-Alge« und »Hyperaktivität – Warum Ritalin keine Lösung ist«.
 
 
Bei Goldmann ist von Barbara Simonsohn bereits erschienen:
Die Heilkraft der Afa-Alge (14189)
Hyperaktivität – Warum Ritalin keine Lösung ist (14204)

Zur Autorin
002
Barbara Simonsohn, geboren 1954 in Hamburg, studierte Sozialwissenschaften und erwarb ein Diplom in Politologie. Sie gab Umweltkurse an der Hamburger Volkshochschule, lernte biologischen Land- und Gartenbau und beschäftigte sich intensiv mit dem Thema Ernährung. Seit 1978 veranstaltet sie Seminare zum Thema ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Von 1980 bis 1990 besuchte Barbara Simonsohn mindestens ein Mal im Jahr die berühmte Findhorn-Gemeinschaft in Schottland, wo sie das authentische Reiki durch Gary Samer kennen lernte. 1983 erwarb sie den 1. Grad bei Brigitte Müller und Gary Samer. 1984 schrieb sie den ersten Artikel über Reiki im deutschsprachigen Raum für die Zeitschrift »Esotera«. Seit 1985 ist Barbara Simonsohn Lehrerin für den 1. und 2. Grad. Ihre Ausbildung als Lehrerin erhielt sie 1985 von Dr. Barbara Ray in der Schweiz und in den USA. Barbara Ray steht in direkter Reihenfolge von Dr. Usui, der diese Wissenschaft universaler Energie im 19. Jahrhundert wieder entdeckt hat. Dr. Ray wurde von Hawayo Takata ausgebildet und eingestimmt und ist Vorsitzende der T.R.T.A.I. (»The Radiance Technique® Association International«). Im Jahr 1984 wurde Barbara Simonsohn im Buddhistischen Zentrum Hamburg die Initiation des Medizin-Buddha durch einen hohen tibetischen Lama zuteil. 1985 bekam sie die Kalachakra-Initiation durch S. H. dem Dalai Lama in Rikon, Schweiz, und erhielt dort die Initiation des Buddha Avalokiteshvara, des Buddhas des grenzenlosen Mitgefühls. 1998 nahm sie an den Belehrungen S. H. des Dalai Lama in Schneverdingen teil mit Initiation in das Herz-Sutra.
Seit dem Abschluss ihrer Ausbildung gibt Barbara Simonsohn Vorträge und Seminare zum authentischen Reiki im In- und Ausland und hat weltweit Tausende von Schülern. Sie hat Seminare in Spanien, den USA (Kalifornien und Hawaii) und auf Haiti gegeben. Barbara Simonsohn hat das Buch »Der Reiki Faktor« von Dr. Barbara Ray mitübersetzt sowie die erste Ausgabe des offiziellen Handbuchs von Die Radiance Technik®.
1986 hat Barbara Simonsohn den 4. Grad und 1992 den 5. Grad dieser uralten Methode zur Aktivierung universaler Energie erworben. Ende 2000 trennten sich die Wege von T.R.T.A.I. und Barbara Simonsohn. Daraufhin setzte sie ihre Ausbildung bei Dr. Willy Fraefel in der Schweiz fort, einem autorisierten Lehrer des authentischen Reiki für alle sieben Grade, und erwarb im Jahre 2001 den 6. Grad und die Lehrbefähigung für den 3. und 4. Grad. Sie bildete sich in der traditionellen japanischen Art, Reiki-Behandlungen nach Dr. Usui zu geben, fort. Im Sommer 2001 schloss Barbara Simonsohn ihre Ausbildung bei Willy Fraefel, Schweiz, und Gary Samer, Australien, ab. Somit ist sie befähigt und autorisiert, alle sieben Grade des siebenstufigen Systems des authentischen Reiki zu unterrichten sowie Lehrer für alle sieben Grade auszubilden.
1995 erschien Barbara Simonsohns erstes Buch über Die Fünf »Tibeter«, 1996 folgte ihr erstes Reiki-Buch. »Das authentische Reiki«, das mittlerweile vergriffen ist. Es folgten vier Bücher zum Thema Ernährung (Papaya, Ananas, Gerstengrassaft, Afa-Algen) und ein Buch über hyperaktive Kinder und heilsame Methoden, um ihnen zu helfen. Zurzeit arbeitet sie an dem Buch »Fünf-Minuten-Gute-Nacht-Geschichten« für Kinder. Sie schreibt Artikel für verschiedene Zeitschriften wie »Bio«, »Esotera«, »Erfahrungsheilkunde«, »Natur & heilen«, »Natürlich leben« und »Balance«.
Seit 1988 ist Barbara Simonsohn Mutter eines Sohnes, Michael, und seit 1994 auch einer Tochter, Freya. Sie lebt mit ihren Kindern und zwei Katzen in einem Haus mit großem Bio-Garten in einem Vorort von Hamburg.

Blicke ich zurück,
so ist mein Leben unter dem Zeichen
dieses Wunsches nach Zauberkraft gestanden;
wie die Ziele der Zauberwünsche
sich mit den Zeiten wandelten,
wie ich sie allmählich der Außenwelt entzog
und in mich selbst einzog,
wie ich allmählich dahin strebte,
nicht mehr die Dinge,
sondern mich selbst zu verwandeln...
Dies wäre der eigentlichste Inhalt
meiner Lebensgeschichte.
 
HERMANN HESSE

Vorwort
Während meiner Vorbereitung auf meine Diplomprüfung als Politologin hatte ich psychisch einiges »zu verdauen«. Meine Beziehung war am Ende, meine Mutter war wegen Depressionen in der Psychiatrie, und ich hatte gerade eine Abtreibung hinter mir, weil der Vater das Kind nicht wollte. Damals, mit 24, hatte ich noch nicht das nötige Selbstbewusstsein, allein ein Kind großzuziehen. Auf Grund dieser Stresssituation entwickelte ich Herzrhythmusstörungen. Dem naturheilkundlich orientierten Arzt fiel nichts Besseres ein, als mir ein starkes Psychopharmakon zu verschreiben. Das aber wollte ich nicht nehmen und warf es weg. »Zufällig« traf ich meine Zwillingsschwester in der vollbesetzten U-Bahn. Sie wohnte damals am anderen Ende von Hamburg, einer Millionenstadt. Meine Schwester empfahl mir, es mit Meditation zu versuchen. Sie meditierte schon seit vielen Jahren und war seitdem wesentlich fröhlicher und ausgeglichener geworden. Zwar befürchtete ich, dass Meditation bei mir nicht funktionieren würde, weil ich damals so kopflastig und skeptisch war. Doch wider Erwarten half die Meditation mir sofort. Ich konnte mich sogleich tief entspannen und habe seitdem nie wieder Herzrhythmusstörungen gehabt!
Ein Jahr später bekam ich zum Geburtstag ein Buch von Tom Hawken mit dem Titel »Das Wunder von Findhorn« geschenkt. In diesem Buch beschreibt der Autor eine Lebensgemeinschaft von Menschen aus aller Welt, die sich zusammengefunden haben, um ein liebevolles Zusammenleben mit Menschen, Pflanzen und Tieren auszuprobieren. Als ich das Buch las, dachte ich: »Schade, das ist sicherlich nur ein Roman, den sich jemand ausgedacht hat.« Auf der letzten Seite fand ich dann die Adresse der »Findhorn-Gemeinschaft« im Norden Schottlands (Findhorn-Community, Forres, Moray, Scotland IV 36 OTZ, Großbritannien).
Ohne zu überlegen meldete ich mich dort für meinen gesamten Jahresurlaub an und wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil, ich wurde sogar positiv überrascht. Schon am ersten Tag meines fünfwöchigen Aufenthaltes wurde ich wie eine alte Freundin behandelt, und es war für mich wie ein Nachhausekommen oder eine Familienzusammenführung. Findhorn wurde für mich zur zweiten Heimat, und ich verbrachte zehn Jahre lang jedes Jahr einige Wochen in dieser Lebensgemeinschaft von rund dreihundert Mitgliedern und Tausenden von Gästen aus der ganzen Welt.
In Findhorn gibt es einen Arbeitsbereich »Ganzheitliche Gesundheit«, in der ganzheitliche Heilmethoden an Mitglieder und Gäste vermittelt und Kranke behandelt werden. Dort bringen viele Therapeuten aus Kalifornien die neuesten Heilmethoden aus ihrer Heimat ein. In einem Jahr war ich nach Findhorn gekommen, um mich als »Sacred Dances«-Lehrerin für spirituelle Kreistänze ausbilden zu lassen. Gleich am zweiten Tag verstauchte ich mir so heftig den Fuß, dass ich die Ausbildung abbrechen und mich von Findhorn-Heilern behandeln lassen musste und von ihrem schnellen Heilerfolg fasziniert war. So kam ich mit ganzheitlichen Heilmethoden in Kontakt. Ich lernte die »Pränatale Therapie« nach Robert St. John und Gaston St. Pierre und wandte sie mit großem Erfolg zu Hause in Deutschland an. Als ich im nächsten Jahr wieder in Findhorn war, fragte ich den damaligen Leiter des Bereichs »Ganzheitliche Gesundheit«, Gary Samer, ob er von dieser Heilweise auch so begeistert sei und ähnliche Erfolge habe. Er schmunzelte wissend und sagte: »Ja, die Methode ist toll, aber es gibt etwas noch Einfacheres und gleichzeitig noch Wirksameres, die beste Heilmethode, die ich je kennen gelernt habe. Das ist Reiki.« Zuerst war ich gar nicht begeistert, schon wieder etwas Neues kennen zu lernen. Aber als Gary mir dann eine Behandlung anbot, konnte ich einfach nicht »nein« sagen. Ich hatte damals keine körperlichen oder seelischen Probleme, fühlte mich aber nach der einstündigen Behandlung eine Woche lang »wie auf Wolken« und war gleichzeitig sehr kreativ, produktiv und geerdet. Ich brauchte nur vier Stunden Schlaf und hatte so viel körperliche Kraft, dass ich Treppen im Laufschritt nahm und stundenlang nasse Algen für den Kompost auf einen Lastwagen schaufeln konnte. Außerdem traute ich mir zu, die englischsprachige Findhorn-Zeitschrift »One World« zu redigieren, der zuständige Redakteur war verreist. Von meinem neuen Lebensgefühl und Tatendrang fasziniert, meldete ich mich noch von Findhorn aus für ein 1.-Grad-Reiki-Seminar in Hamburg an. Angeboten wurde es von Brigitte Müller, die bei Mary McFayden gelernt hatte, einer von Frau Takata selbst ausgebildeten Kanadierin.
Das Seminar und die täglichen Selbstbehandlungen wirkten kleine Wunder. Mein Selbstbewusstsein wuchs, ich brauchte viel weniger Schlaf, hatte mehr Energie und Tatendrang, und nachdem ich zuvor vier Erkältungen im Jahr hatte, waren es nun höchstens noch zwei. Mein Immunsystem war offenbar viel stabiler als früher. Ich hatte keinerlei Verstopfung mehr, unter der ich viele Jahre gelitten hatte, konnte mit Stress deutlich besser umgehen, meine kleinen Warzen an den Fingergelenken waren schon nach zwei Wochen Behandlungspraxis verschwunden, ich hatte plötzlich mehr Appetit auf gesundes Essen, mochte keine Schokolade mehr und hatte Lust, mich sportlich zu betätigen. Zwar wusste ich auch vorher schon, dass ich mich körperlich mehr betätigen sollte. Aber es war bei der Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio geblieben, in das ich nach einer Woche schon nicht mehr ging, für das ich aber noch ein ganzes Jahr lang Beitrag bezahlen musste. Heute jogge ich jeden Tag, bei Wind und Wetter! Trotz meines niedrigen Blutdrucks von 90 zu 60 hatte ich keine Beschwerden wie Schwindelgefühle und Antriebsschwäche mehr. Erstmals im Leben konnte ich mich an meine Träume erinnern, die immer visionärer wurden und mich in Kontakt mit meinen Lebensaufgaben brachten.
Während ich früher die Angewohnheit hatte, unangenehme Dinge vor mich herzuschieben, weshalb sie oft eskalierten, bemerkte ich nun, dass ich Unangenehmes meist sofort erledigte und viel weniger Zeit mit Spekulationen über den möglichen Ausgang eines Unternehmens verbrachte. Plötzlich hatte ich den Mut und die Kraft, Unangenehmem ins Auge zu blicken. »Konfrontieren« nennen das die Psychologen. Selbst eine Absage konnte ich als Erfolg werten, ohne dass mein Selbstwertgefühl litt, weil ich wusste, dass ein Projekt mit der Person oder Firma nicht gut gehen würde und ich meine Energie nicht für etwas verschwendete, das sowieso keine Aussicht auf Erfolg hatte. »Frustessen« hörte auf, und ich habe jetzt seit vielen Jahren mein Idealgewicht von 56 Kilogramm bei 173 Zentimetern Körpergröße. Jetzt mit 47 Jahren habe ich eine bessere Figur als mit Mitte zwanzig, und das ohne jede Anstrengung wie Diäten und Fastenkuren! Mit anderen Worten, ich verwandelte mich mit Reiki und der täglichen Behandlung mit universaler Energie binnen kurzer Zeit in einen neuen Menschen. Und ich weiß, dass diese Reise zu dem wundervollen Menschen, der ich wirklich bin, noch nicht zu Ende ist.
Auch bei den Menschen, die ich mit Reiki behandelte, konnte ich ähnliche Erfolge beobachten. Viele konnten ihr Immunsystem soweit stärken, dass sie Krankheiten aus eigener Kraft besiegen konnten, unter denen sie manchmal Jahre oder Jahrzehnte gelitten hatten. Es schien keine Krankheit zu geben, bei der Reiki oder universale Energie nicht half. Auch auf der seelischen Ebene wirkte diese Methode und heilte mit der Zeit zum Beispiel Ängste und Depressionen oder auch Schlafstörungen, Allergien und Migräne. Außerdem beobachtete ich bei den Menschen, die ich behandelte, dass sich ihr Selbstwertgefühl verbesserte und sie stärker in Kontakt kamen mit ihrer spirituellen Natur und den Aufgaben, die sie sich in diesem Leben gestellt haben.
Ich war von den Auswirkungen universaler Energie auf mich und meine Klienten so begeistert, dass ich anderen von dieser tollen Methode erzählte und gefragt wurde, wo man sie denn erlernen könnte. Damals, 1983, gab es in Deutschland noch sehr wenige Reiki-Lehrer, und diese Methode war so gut wie unbekannt. Gary Samer aus Findhorn, ein Amerikaner, fragte mich, ob ich nicht Seminare für ihn in Deutschland organisieren wolle. Um »Reiki« bekannter zu machen, schrieb ich für die Zeitschrift »Esotera« einen langen Artikel über dieses Thema, der im Oktober 1984 erschien. Es war der erste Artikel über Reiki in den deutschsprachigen Ländern und bewirkte eine große Nachfrage nach dieser uralten Methode zur Aktivierung universaler Energie. Gary Samers Seminare waren ausgebucht.
Im nächsten Jahr wiederholte ich das 1.-Grad-Seminar und erwarb wenig später den 2. Grad bei Gary Samer. Nachdem ich schon viele seiner Seminare und Vorträge übersetzt hatte, eröffnete mir Gary Samer, dass er mit einer australischen Frau nach Australien gehen würde. »Das kannst Du doch nicht machen! Es warten so viele Menschen darauf, den ersten und zweiten Grad bei Dir zu machen«, war meine erste Reaktion. »Warum lässt Du Dich nicht selbst zum Lehrer ausbilden? Du bist doch schon tief in das Thema eingestiegen, kannst die Seminare fast auswendig und hast viele praktische Erfahrungen gesammelt«, war seine Antwort.
Zunächst traute ich mir das nicht zu. Außerdem erschien mir die Lehrerausbildung damals wegen des hohen Dollarkurses – ein US-Dollar war 3,64 DM wert! – unerschwinglich. 10 000 Dollar oder 36 400 DM, wo sollte ich die hernehmen? Auch in dieser Situation kam mir meine Zwillingsschwester zu Hilfe. Sie schrieb heimlich einen »Bettelbrief« an gemeinsame Bekannte, in dem sie ihnen erklärte, dass ich eine sehr gute Ausbildung für eine Tätigkeit, die mich erfüllen würde, machen könnte, dass ich nur nicht genug Geld dafür hätte, und ob sie mir einen zinslosen Kredit dafür gewähren könnten. Als ich von dieser Aktion erfuhr, war ich zunächst wütend auf meine Schwester, aber ich hatte in kürzester Zeit das benötigte Geld für die Lehrerausbildung zusammen. In nur sieben Monaten konnte ich alles geliehene Geld an meine Gläubiger, die an mich und meinen Weg geglaubt hatten, zurückzahlen.
1985 wurde ich von Dr. Barbara Ray als Lehrerin im »Offiziellen Reiki-Programm®« ausgebildet und halte seither Vorträge und führe Seminare und Fortbildungen im Inund Ausland durch. Dr. Barbara Ray gehört zu den 22 Lehrern, die noch direkt von Frau Hawayo Takata eingestimmt und ausgebildet worden waren, eine der Nachfolgerinnen von Dr. Usui, dem Wiederentdecker dieser uralten Methode zur Aktivierung universaler Energie in sich und anderen. Mein erstes Seminar veranstaltete ich in Berkeley, Kalifornien, mit ausschließlich HIV-positiven homosexuellen Teilnehmern, damals eine Herausforderung für mich. Mittlerweile habe ich mehr als 5000 Menschen in den 1. Grad und etwa 2000 Menschen in den 2. Grad eingeführt. Noch wie am ersten Tag bin ich fasziniert von meiner Tätigkeit und freue mich über jeden, egal welcher Nationalität oder welchen Alters, den ich in den Gebrauch universaler Energie einstimmen kann und der danach diese Selbsthilfemethode für sich und andere erfolgreich einsetzen kann.
Von Dr. Ray wurde ich nicht nur als Lehrerin für den 1. und 2. Grad ausgebildet, sondern auch in den 3., 4. und 5. Grad eingestimmt. Ende 2000 haben sich die Wege von Dr. Ray und mir getrennt, nachdem sie im Namen der T.R.T.A.I. (The Radiance Technique® Association International) darauf beharrte, nur »ihr« Reiki als das Einzige authentische anzusehen und alle anderen Richtungen abzuwerten. Sie hat vergeblich versucht, den Begriff »Das authentische Reiki« in Deutschland schützen zu lassen.
Meine Ausbildung für alle sieben Grade habe ich mittlerweile bei Willy Fraefel in der Schweiz und Gary Samer in Australien erfolgreich abgeschlossen, die das siebenstufige authentische Reiki vermitteln und kompetent in das vollständige Energiesystem eingestimmt sind. Ich bin jetzt in alle sieben Grade des authentischen Reiki eingestimmt und autorisiert, alle diese sieben Grade einschließlich der Lehrerausbildung auf allen Stufen weiterzugeben.
Ich hatte mich schon vorher auf die Suche nach dem »authentischen Reiki« gemacht und bin fündig geworden. Bei dieser Methode ist es sehr wichtig, dass ausschließlich universale Energie aktiviert wird, weil nur diese subtilste Energie im Universum immer harmlos und unterstützend ist, den Betreffenden in Kontakt mit seinen wirklichen Bedürfnissen bringt, keine Überdosis kennt und keine Nebenwirkungen hat. Wie Sie sehen, ist es sehr wichtig, bei Reiki auf Qualität zu achten. Dankbar, dass ich in Dr. Ray eine kompetente Lehrerin hatte, begann ich, mich für das Reiki, das traditionell in Japan vermittelt wird, zu interessieren. Im Gegensatz zu dem, was die Lehrer, die von den Organisationen T.R.T.A.I. und Alliance ausgebildet wurden, behaupten, starb die Reiki-Bewegung in Japan während des Zweiten Weltkriegs nicht aus und wurde von Frau Takata in den Westen »gerettet«, sondern die Reiki-Organisation, die Dr. Usui gründete, besteht bis zum heutigen Tage weiter und wird zurzeit von einem Herrn Kendo geleitet.
Wenn Sie dieses Buch lesen, werde ich in Japan gewesen sein, nicht nur, um Dr. Mikao Usuis Grab zu besuchen, sondern um mich von einer Lehrerin, die noch direkt von Dr. Usuis Nachfolger, Dr. Hayashi, ausgebildet wurde, in die verschiedenen Grade einstimmen und für ihre Weitergabe ausbilden zu lassen. Und ich wurde von Arjava Frank Petter, dem Wiederentdecker des Original-Handbuches von Dr. Usui und Dr. Hayashi, in die traditionelle Art, Reiki in Japan zu vermitteln, eingewiesen.
Als Mutter zweier lebhafter Kinder von sechs und zwölf Jahren, mit Bio-Garten und Haustieren, die einige Jahre allein erziehend und berufstätig war, bin ich dankbar dafür, mit dem authentischen Reiki eine Methode gefunden zu haben, in der ich jederzeit innerhalb weniger Minuten meine inneren Kraftreserven erschließen und wieder in Kontakt mit heiterer Gelassenheit, Geduld und innerem Frieden kommen kann. Ich habe jetzt eine Meditationstechnik zur Verfügung, die ich mitten im Alltag, wenn ich sie gerade dringend brauche, einsetzen kann und die mich sofort wieder in meine Mitte bringt. Mit Reiki hat sich meine Lebensqualität und Lebensfreude auf eine Weise verbessert, wie ich es früher nicht für möglich gehalten hätte. Und ich weiß, dass ich noch nicht am Ende meiner Reise zu meiner wahren Natur angekommen bin!
Nach den vielen Jahren, die ich nun schon das authentische Reiki unterrichte, bin ich immer wieder begeistert, wie schnell sich Menschen nach nur kurzer Zeit durch Aktivierung universaler Lebenskraft entwickeln und zu dem werden, was sie eigentlich sind: Wesen, die in Kontakt mit ihrer inneren Harmonie, Liebe und Weisheit stehen, diese Qualitäten immer mehr ausstrahlen und dadurch auch andere immer mehr an ihr wahres Wesen erinnern.

Einleitung
»Erkenne dich selbst«, heißt es in der Aufschrift des Tempels zu Delphi. Eng damit ist die Frage nach dem Sinn unseres Lebens verbunden. Wenn wir nicht wissen, wer wir sind, werden wir weiter »im Dunkeln tappen«, das heißt von Unglück, Ängsten und Depressionen begleitet sein! Wer sich ausschließlich mit seinen materiellen, vergänglichen Ebenen identifiziert, seinem Körper, Gefühlen und Gedanken, wird die Erfahrung machen, dass ein solches Leben keine Erfüllung, kein dauerhaftes Glück bringt. C. G. Jung sprach davon, dass die meisten Menschen in den westlichen Industrieländern materiell im Wohlstand leben, aber an »immaterieller Verelendung« leiden würden. In der Bibel heißt es, man solle sich Reichtümer in den Himmeln erwerben, nicht auf Erden. Bekanntlich sind materielle Güter vergänglich, und wir können sie nicht in die nächste Existenz mitnehmen. Wäre es nicht sinnvoller und auch vernünftiger, in etwas zu investieren, was Bestand hat? Was bleibt und ständig wächst, ist unsere Ausstrahlung, das innere Licht, und wir sind aufgerufen, Lichtarbeit auf den inneren Ebenen – den »Himmeln« – zu leisten und in das zu investieren, was ewig und unsterblich ist.
Nach meiner Erfahrung reicht es nicht aus, sich einmal klar zu machen, wer wir sind: Kinder Gottes, von Gott geliebt und wie Gott unsterblich. Es ist wichtig, dieses Wissen unserer Gotteskindschaft oder der Tatsache, dass wir in unserer Essenz Geist sind, jeden Tag, jede Minute zu leben. Solange wir in der Illusion des Getrenntseins von Gott leben, werden wir unglücklich sein, uns streiten und Kriege führen, Ängste und Depressionen entwickeln und uns kraftlos und leer fühlen. »Die Wahrheit macht euch frei.« In meinen Augen liegt das Atemberaubende am authentischen Reiki darin, uns die Erfahrung zu verschaffen, wer wir wirklich sind: Frieden, Liebe, Freude am Sein, heitere Gelassenheit, Glückseligkeit.
Damit ist nicht gesagt, dass es reicht, den 1. Grad zu absolvieren, um dauerhaft zu wissen, wer wir wirklich sind. Aber durch jede Behandlung, die wir uns selbst geben oder von anderen bekommen, tauchen wir tiefer in das Bewusstsein von unserer wahren Natur ein, und wir identifizieren uns immer mehr mit ihr. Wenn ich sage: »Ich habe einen Körper, ich habe Gedanken und ich habe Gefühle«, muss es ja irgendeine Instanz geben, die sagen kann: »Ich habe.« Wenn wir Körper, Gedanken und Gefühle wären, wäre das nicht möglich. Genau um diese Instanz geht es! Wenn wir uns mit ihr, unserer wahren Natur, unserem Geist oder unserer Göttlichkeit, immer eins fühlen, hören wir mehr und mehr auf, uns mit unserem Körper, unseren Gedanken und Gefühlen zu identifizieren.
In der Bibel heißt es: »Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.« Wenn dies so einfach wäre, wie es sich anhört, würde zumindest in den christlichen Ländern der Himmel auf Erden herrschen. So einfach scheint es also nicht zu sein, dieses Postulat zu leben. Jahrtausendelang haben wir außerdem den zweiten Teil dieses Postulats »verschluckt«, das heißt, nicht gelebt. Jeder hat aber schon am eigenen Leibe erfahren, dass wir anderen nichts geben können, was wir nicht auch bereit sind, uns zuzugestehen. Ich schlage daher vor, den Satz umzudrehen und zu sagen: »Liebe dich selbst wie deinen Nächsten.« Wenn wir uns selbst wertschätzen und lieben und dieser Liebe auch Taten folgen lassen, werden wir ganz natürlich Liebe ausstrahlen und unseren »Nächsten«, alle, denen wir begegnen, lieben. Wenn wir also mit dem authentischen Reiki unsere Liebesfähigkeit von innen heraus entwickeln und uns täglich in einer Ganzbehandlung in universaler, bedingungsloser Liebe »baden«, uns mit der Frequenz bedingungsloser Liebe verwöhnen, werden wir gar nicht anders können, als diese Liebe auf unsere Umgebung auszustrahlen und dadurch auch andere daran zu erinnern, wer sie wirklich sind. In Bezug auf universale Energie und ihre Aktivierung durch das authentische Reiki können wir ruhig egoistisch sein, weil nicht nur unsere Umgebung – Familie, Arbeitskollegen usw. – davon profitiert, sondern letztlich alle Lebewesen auf diesem Planeten! Spätestens seit Rupert Sheldrake wissen wir, dass wir im Bewusstsein alle miteinander verbunden sind. Jede Minute, die ich Lichtarbeit mache oder meditiere, hilft allen Menschen weltweit, ihr Bewusstsein zu entwickeln und den nötigen Bewusstseinswandel weltweit herbeizuführen.
Wir sind viel mehr, als wir ahnen. Im Grunde unseres Wesens sind wir eins mit Gott. Unser wahres inneres Wesen ist Vollkommenheit. Wenn wir ein Kind Gottes sind, sind wir mit grenzenloser Kraft und grenzenlosen Möglichkeiten ausgestattet. »Ihr werdet das tun, was ich getan habe, und mehr«, hat uns Christus in der Bibel versprochen, und »euer Glaube wird Berge versetzen«. Warum sind Spontanheilungen möglich? Weil sich Menschen nicht mehr mit Krankheit und Siechtum identifiziert haben, sondern mit ihrem Geburtsrecht strahlende Gesundheit. Warum geschehen immer wieder »Wunderheilungen« (Beispiele hierfür gibt es zahlreiche, dokumentiert z. B. im Buch von Masaharu Taniguchi, »Die geistige Heilkraft in uns. Wesen, Grundsätze und Erfolge des geistigen Heilens«, Turm-Verlag, Bietigheim/Württemberg, 4. Auflage 1999). Weil Menschen sich des Wunders bewusst werden, wer sie wirklich sind, und sich mit ihrer wahren Natur identifizieren. Erfolgreiches Behandeln heißt immer, die inneren Krankheitsursachen zu eliminieren. Genau dies hat Christus getan: Kranke durch Handauflegen geheilt, sogar Tote zum Leben erweckt. Und sein Ratschlag für ein Leben ohne Krankheit lautet: »Sündiget fortan nicht mehr«, das heißt, schneidet euch nicht mehr ab vom Bewusstsein Eurer Göttlichkeit, sondern lebt sie.
Mit dem authentischen Reiki erleben wir, wer wir wirklich sind, und erwecken unser Bewusstsein über unsere wahre Natur. Schon in der Bibel heißt es, wir seien »Kinder des Lichts«. Unser wahres Wesen ist Geist. Die heiligen Schriften aller Religionen erzählen uns über die Geistbedingtheit allen Daseins, die Gotteskindschaft des Menschen und die Vollkommenheit des Lebens.
Wenn wir wissen, wer wir sind, wissen wir das auch von unseren Mitmenschen. Wenn wir dauerhaft im kosmischen oder Einheitsbewusstsein wären, käme es uns absurd vor, uns zu streiten oder gar Kriege gegeneinander zu führen. Es wäre genauso absurd, als würden wir uns bei vollem Bewusstsein ein Stück vom eigenen Finger abschneiden. Kein vernünftiger Mensch würde auf eine solche Idee kommen. Erst wenn der Menschheit dieser Sprung zum Einheits- oder kosmischen Bewusstsein gelingt, wird die Erde zu einem friedlichen Platz, und wir haben den Himmel auf die Erde gebracht. Die Reiki-Methode lädt uns ein, ein »Leben aus dem Geiste« (siehe auch das Buch von Masaharu Taniguchi, »Leben aus dem Geiste«, Bauer-Verlag, Freiburg im Breisgau, 10. Auflage 1994) zu führen.
Wir befinden uns jetzt am Beginn eines neuen Zeitalters, dem Wassermann-Zeitalter. Der Wassermann wird durch zwei parallel verlaufende Wellen symbolisiert. Dieses Symbol bedeutet: Wir werden beide Gehirnhälften aktivieren, und Verstand und Intuition werden in Zukunft Hand in Hand zusammenarbeiten. Ein anderes Symbol für den Wassermann ist der Wasserträger, der ein Füllhorn mit Wasser über die Erde ausgießt. »Wasser« steht symbolisch für »Weisheit«. Jeder Mensch wird in ständigem Kontakt mit der Instanz von Weisheit und Allwissenheit in sich sein. Auf alle Fragen, die uns bewegen, werden wir Antworten in uns finden. In allem, was wir tun, werden wir »den Himmel auf die Erde bringen«, eine Schwingung von Licht und Liebe einbringen.
Vor diesem Hintergrund ist es für mich kein Zufall, dass das authentische Reiki am Beginn dieses neuen Zeitalters bei uns Verbreitung findet. Wir integrieren damit unsere Gehirnhälften und stärken unsere Verbindung zu unserem Höheren Selbst, der Instanz von Weisheit in uns. Außerdem erhöhen wir unsere Schwingungsfrequenz und schwingen uns ein auf die hohen Frequenzen von Energie wie bedingungslose Liebe und Einheitsbewusstsein, die sich zurzeit auf der Erde manifestieren.

Universale Lebenskraft – eine ganz besondere Art von Energie
Der Hauptzweck von Reiki ist nicht nur das Heilen
von Krankheiten, sondern die Verstärkung
vorhandener Talente, das Gleichgewicht des
Geistes, die Gesundheit des Körpers und damit
das Erlangen von Glück.
DR. MIKAO USUI
 
 
Dr. Mikao Usui, der Wiederentdecker dieser Methode zur Aktivierung universaler Lebenskraft, gab ihr den Namen »Reiki«. Das authentische Reiki aktiviert ausschließlich eine ganz besondere Art von Energie, nämlich universale Lebensenergie oder kosmische Lebenskraft oder Lichtenergie. »Rei« heißt »universal« oder »ganzheitlich«, und »Ki« heißt »Lebenskraft«. »Ki« bezeichnet die allem Lebendigen innewohnende Lebensenergie. Das japanische Wort »Ki« oder Lebenskraft ist Ihnen vielleicht aus dem Wort »Aikido« bekannt, einer fernöstlichen Selbstverteidigungsmethode. Es entspricht dem chinesischen Wort »Chi«, was Ihnen aus den Begriffen »Tai Chi« oder »Chi Gong« vielleicht vertraut ist. Tai Chi wie Chi Gong sind Meditationen in Bewegung, die die Chi- oder Lebenskraft aktivieren und auch zur Heilung von Krankheiten eingesetzt werden. »Universal« heißt: überall vorhanden. Das ganze Universum ist erfüllt von universaler Energie. Es gibt also keinen Mangel an universaler Energie, wir müssen lediglich lernen, uns Zugang zu dieser Energie zu verschaffen. Ihr Vorrat ist unerschöpflich.
Sicherlich haben Sie einmal von der berühmtesten Formel der Welt gehört: E=mc2. Auf diese Formel baute Albert Einstein seine Relativitätstheorie und Quantenphysik auf. Sie besagt, dass Energie (E) und Materie (m) im Prinzip austauschbar oder ein und dasselbe sind, nämlich Energie, dass also alles Energie ist. Wenn diese Formel Gültigkeit hat, und bisher hat sie noch niemand widerlegen können, schließt sie alles mit ein, auch uns! Wir bestehen demnach auch aus Energie. Allerdings bestehen wir aus verschiedenen Schwingungsfrequenzen von Energie, aus ganz langsamen – der materiellen oder körperlichen Ebene -, den schneller schwingenden Frequenzen der emotionalen und mentalen Ebene und den ganz schnellen, hohen Frequenzen von Energien der höheren Bewusstseinsebenen. Um die Aktivierung der höchsten Frequenz von Energie – reines Licht, kosmische oder universale Energie – geht es beim authentischen Reiki.
Die Russen nennen universale Energie »Bioplasma«, die Kahunas auf Hawaii »Mana«, die Hindus in Indien »Prana« – vielleicht haben Sie einmal von »Prana-Atmung« oder »Prana-Heilung« gehört – und die Christen nennen diese höchste Schwingung im Universum »Licht«.
In der Bibel heißt es »Ihr seid das Licht der Welt«. Dieser Satz, der Christus zugeschrieben wird, bedeutet: Wir bestehen nicht nur aus den äußeren Ebenen, aus Körper, Gefühlen und Verstand, sondern auch aus der höchsten Frequenz von Energie im Universum – aus reinem Licht. Licht ist unsere wahre, innerste Natur, unsere Essenz, unser wirkliches und unsterbliches Wesen. Der Satz »Ihr seid das Licht der Welt« ist ein Appell von Christus an uns Menschen, uns mit diesem unsterblichen Licht in uns zu identifizieren, indem wir alle eins, also Brüder und Schwestern, sind. Wenn wir dies tun, wissen wir, dass wir in unserer Essenz unsterblich sind, und verlieren damit unsere Angst vor dem Tod. Außerdem erkennen wir, dass wir in diesem Licht mit allen Menschen, ja, allen Lebewesen, verbunden und verwandt sind, und fangen endlich an, uns wie Brüder und Schwestern zu verhalten. Streitigkeiten und Kriege gehören dann der Vergangenheit an und auch Umweltzerstörung und Tierquälerei. Es herrscht dann Frieden in der Familie und auf der Welt, kein Kind stirbt mehr auf Grund von Hunger, und wir tun unseren Tierbrüdern und -schwestern nichts mehr zu Leide. Wenn jeder Mensch das dafür nötige Bewusstsein – kosmisches oder Einheitsbewusstsein – erreicht hat, sind diese Gedanken nicht mehr länger Utopie.
In der Präambel der amerikanischen Verfassung heißt es: »Alle Menschen sind gleich geschaffen.« (»All men are created equally.«) Ist damit die körperliche Ebene gemeint? Wohl kaum. Es gibt kleine, große, dicke, dünne, hellhäutige und dunkelhäutige Menschen. Wie sieht es mit der emotionalen Ebene aus? Auch hierfür trifft diese Aussage nicht zu. Ich habe in der Frühchenabteilung der Säuglingsstation eines Krankenhauses gearbeitet und festgestellt, dass es introvertierte und extrovertierte Babys gibt und einige Babys fast den ganzen Tag schlafen, während andere stundenlang schreien. Wie sieht es auf der gedanklichen Ebene aus? Auch hier stellen wir fest, dass es Unterschiede schon bei kleinen Kindern, ja sogar Neugeborenen gibt. Einige Kinder sind »helle« und aufgeweckt, andere haben einen niedrigeren Intelligenzquotienten. Auf diesen – äußeren Ebenen – trifft die Aussage, wir seien alle gleich erschaffen, also nicht zu. Sie stimmt jedoch, wenn wir sie auf die geistige oder spirituelle Ebene anwenden. Nur in unserer Essenz, in dem Licht, mit dem jeder Mensch geboren wird, sind wir tatsächlich alle gleich erschaffen!
Unsere Fähigkeit, Lichtenergie oder universale Energie, diese höchste Frequenz von Energie im Universum, in uns und anderen zu aktivieren und auszustrahlen, wird durch Reiki dauerhaft verstärkt. Es handelt sich, wie bereits beschrieben, um die natürlichste Energie der Welt, mit der wir schon geboren wurden. Außerdem wird mit Hilfe dieser Technik der Zugang zu dieser Art von Energie in unsere Hände gelegt. Allein durch Handauflegen bei uns oder anderen Menschen und Lebewesen wird nach einem kompetent durchgeführten Einstimmungsprozess ausschließlich universale Lichtenergie aktiviert. Diese Energie ist immer ungefährlich, unterstützend und bringt uns und andere in Kontakt mit unseren wahren Bedürfnissen.
Wir arbeiten mit der Kraft bedingungsloser Liebe, der höchsten Frequenz von Energie im Universum, die die einzige Kraft ist, die heilt, sobald wir unsere Hände in die Nähe eines Lebewesens bringen. Es ist dieselbe Kraft, mit der eine Mutter »arbeitet«, wenn sie ihrem kleinen Kind, das Bauchweh hat, liebevoll die Hände auf den Bauch legt. Der Vorteil bei Reiki: Wir brauchen jemanden nicht zu mögen oder gar zu lieben, um mit dieser Frequenz zu arbeiten! Einmal richtig eingestimmt, funktioniert die Verbindung zu universaler Energie für alle Zeiten, selbst wenn wir diese Technik zwanzig Jahre nicht einsetzen sollten. Und auch eine Mutter würde davon sehr profitieren, weil sie wesentlich mehr Heil-Energie für ihr Kind zur Verfügung hätte und auch Menschen helfen könnte, die sie nicht bedingungslos liebt wie ihr eigenes Kind.
Das Wort »Reiki« ist nicht geschützt, und es wird daher alles »Mögliche« und leider auch »Unmögliche« unter dieser Bezeichnung angeboten. Wenn ich hier und im Weiteren von »Reiki« spreche, meine ich stets das ursprüngliche, intakte Energiesystem, wie es von dem Wiederentdecker Dr. Mikao Usui und seinen autorisierten Nachfolgern vermittelt wurde. Dieses Reiki nenne ich daher auch »authentisches Reiki«. Es handelt sich um ein Energiesystem, bei dem wir die Garantie haben, ausschließlich mit der höchsten Schwingung im Universum zu arbeiten, nämlich mit universaler oder Lichtenergie, die die natürliche und harmonische Entwicklung und Entfaltung jedes Lebewesens, so wie sie in ihm von vornherein als »Same« angelegt ist, fördert und unterstützt.
Universale Energie, die wir mit dem authentischen Reiki aktivieren, hat vielfältige, ausschließlich positive Eigenschaften. Und ihr Vorrat ist unerschöpflich! Je mehr wir mit dieser Energiefrequenz arbeiten, desto mehr fließt nach. Wenn wir mit universaler Energie arbeiten, sind wir an ein unendlich großes Reservoir kosmischer Energie angeschlossen. Wir arbeiten nicht mit persönlicher Energie auf der körperlichen, emotionalen oder mentalen Ebene – also mit Körperkraft, Gefühlen und Gedankenkraft -, sondern mit überpersönlicher Energie. Wenn wir jemand anderen mit dieser Energie behandeln, können wir uns nicht verausgaben oder erschöpfen. Im Gegenteil, wir aktivieren und harmonisieren uns dabei selbst mit universaler Energie. Es handelt sich um ein »Win-Win-Game«, ein Spiel, bei dem beide Seiten gewinnen.
Universale Energie wirkt immer unterstützend, sie ist vollkommen sicher und unschädlich in der Anwendung, es gibt keinerlei Überdosis oder negative Begleiterscheinungen. Kosmische Lichtenergie bringt uns in Kontakt mit unseren wahren Bedürfnissen, sie fließt von allein dahin, wo sie am meisten gebraucht wird, löst Blockaden und harmonisiert auf allen Ebenen. Nicht nur unsere körperliche Ebene profitiert von dieser Art von Energie, sondern unsere gesamte Körper-Seele-Geist-Einheit. Universale Energie wirkt immer ganzheitlich.
Aus der Physik ist der Satz bekannt »Höhere Schwingungen überlagern niedrige«. Wir haben es bei universaler Energie mit der höchsten Schwingung im Universum zu tun. Es handelt sich gleichzeitig um die subtilste und kraftvollste Frequenz von Energie. Sie geht zum Beispiel durch alle Arten von Materialien ungehindert hindurch. Wenn wir jemanden behandeln, spielt es keine Rolle, wie viel Kleidung er trägt oder ob wir einen Selbstheilungsprozess durch ein Gipsbein hindurch unterstützen wollen. Es gibt absolut nichts, was den Fluss dieser Energie stören oder behindern könnte, weder Materialien, zum Beispiel Schmuckstücke, noch gedankliche oder emotionale Energie. Es ist auch egal, ob jemand dieser Behandlungsmethode skeptisch gegenübersteht oder an einen Erfolg glaubt. Und es spielt für den Behandlungserfolg auch keine Rolle, ob wir die Person, die wir behandeln, mögen oder nicht. Selbst wenn wir gefühlsmäßig nicht im Lot sind, können wir jemandem mit Gewinn eine Behandlung mit universaler Energie geben. Sobald wir unsere Hände bei uns selbst oder anderen auflegen oder nur in die Nähe bringen, haben wir nach einem kompetent durchgeführten Einstimmungsprozess die Garantie, dass ausschließlich universale Energie im anderen und in uns aktiviert wird. Wir werden erleben, dass diese kraftvolle Energie mit der Zeit auch die Disharmonien auf unserer emotionalen Ebene harmonisiert.
Ein großer Vorteil, wenn wir wie beim authentischen Reiki ausschließlich mit universaler Energie arbeiten, besteht darin, dass diese hohe Energiefrequenz uns wirksam – nämlich hundertprozentig – davor schützt, beim Behandeln eventuell vorhandene negative Schwingungen aufzunehmen. In dem Moment, in dem wir mit unseren Händen in die Nähe eines Menschen kommen, aktivieren wir ausschließlich universale Lichtenergie, die alle dichteren, negativen Schwingungen transformiert. Es macht also nichts, wenn der Behandelte depressiv ist oder wir ihm vielleicht nicht sympathisch sind. Diese charakteristische Eigenschaft universaler Energie ist besonders für sensible Menschen vorteilhaft. Sie können so offen und mitfühlend sein, wie sie möchten, und werden trotzdem keinerlei negative Energien aufnehmen.
Durch die Einstimmungen im authentischen Reiki wächst unsere Ausstrahlung. Wir strahlen mehr Licht und Liebe aus! Je mehr positive Energie wir ausstrahlen, desto weniger negative Energie nehmen wir im Alltag auf. Menschen mit negativen Gefühlen wie Depressionen oder Aggressionen können uns nicht mehr so leicht energetisch beeinflussen. »Wie du in den Wald hineinrufst, so schallt es heraus.« Wenn wir durch das authentische Reiki eine bessere Ausstrahlung bekommen, ziehen wir ganz natürlich immer mehr positive Menschen und Ereignisse an. »Gleich und gleich gesellt sich gern«, oder: »Menschen mit gleicher Wellenlänge ziehen sich an.« Das haben Sie sicherlich auch schon erlebt: Wenn Sie sich schlecht fühlen und meinen, alle anderen müssten jetzt besonders nett zu Ihnen sein und Sie mit Streicheleinheiten verwöhnen, passiert genau das Gegenteil. Menschen ignorieren Sie oder sind sogar noch unfreundlich zu Ihnen! Wenn Sie aber gut gelaunt sind und innerlich ein Liedchen pfeifen, lächeln Ihnen auch Wildfremde zu, und Sie erleben nur Positives. Es handelt sich um das kosmische Gesetz der Resonanz.
Irgendwann werden wir mit Hilfe universaler Energie durch unser Sein, unsere Ausstrahlung, fähig sein, Menschen wieder Hoffnung zu geben und sie daran zu erinnern, wer sie wirklich sind! Dies ist unsere Aufgabe im Leben: Licht ins Dunkel zu bringen und nicht, uns »ins gemachte Nest zu setzen«. Es ist kein großes Kunststück, fröhlich und gut gelaunt zu sein, wenn die Menschen um uns herum fröhlich sind und uns nett behandeln. Freundlich zu bleiben, Geduld zu haben und Liebe auszustrahlen, wenn wir uns in einer schwierigen Situation befinden, ist dagegen schwieriger, aber mit Reiki wird es immer mehr zum Kinderspiel. Das Tempo unserer eigenen Entwicklung liegt in unseren Händen! Das heißt, wie häufig wir diese Technik anwenden und uns mit universaler Energie versorgen, entscheidet, wie schnell sich unsere Persönlichkeit entwickelt und wir zu dem werden, der wir wirklich sind.
Universale Energie ist »transzendent«, das heißt, sie überschreitet die Wahrnehmungsfähigkeit unserer fünf Sinne. Wir können diese subtile Schwingung nicht mehr direkt wahrnehmen, zum Beispiel fühlen oder sehen. Wenn wir etwas wahrnehmen, wie Schwere, Kribbeln oder Wärme, sind es die Auswirkungen dieser Energie, die von Mensch zu Mensch und von Mal zu Mal unterschiedlich sein können. Es geht bei dieser Methode nicht um Wahrnehmungen und Gefühle während der Behandlung, sondern um Ergebnisse, die auch mit zeitlicher Verzögerung auftreten können. Diese Veränderungen richten sich immer nach den wahren Bedürfnissen des Empfängers, die auch von Person zu Person und von Situation zu Situation anders sein können. Beispielsweise habe ich mir einmal vor einer Party eine Ganzbehandlung gegeben, um gut gelaunt und fit zu sein. Darüber bin ich eingeschlafen und viel zu spät aufgewacht, um noch auf dieses Fest gehen zu können. Zuerst war ich frustriert, weil mir so viel an der Veranstaltung gelegen hatte, und ich habe gedacht: »Hätte ich mir die Behandlung nicht gegeben, wäre ich jetzt auf dieser tollen Party!« Dann bin ich in mich gegangen und habe festgestellt, dass ich in letzter Zeit viel zu wenig Schlaf und viel zu viel Stress hatte. Mein Körper hatte sich einfach »geholt«, was er wirklich brauchte, und es war nicht das geschehen, was ich glaubte zu brauchen. So bringt uns universale Energie immer in Kontakt mit unseren wirklichen Bedürfnissen. Manchmal werden wir durch diese Energie zum Beispiel müder, manchmal wacher.
Am Anfang meiner Lehrtätigkeit hat mich die Tatsache verunsichert, dass wir universale Energie nicht direkt wahrnehmen können. Wie konnte ich meinen Zuhörern und Seminarteilnehmern die Existenz dieser Energie »beweisen«? Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und bin froh darüber, dass man diese subtile Energie auch durch noch so ausgeklügelte Messinstrumente, die ja immer noch der materiellen Ebene angehören, nicht nachweisen kann. Wenn man diese Energie nachweisen könnte, wäre es ein Beweis dafür, dass es sich nicht um die feinste Schwingung, nämlich transzendentale, reine Lebensenergie, handeln kann.
Wenn wir Fragen zu Reiki oder universaler Energie haben, können wir ab dem 1. Grad einfach eine Hand auf das Herzzentrum oder eine andere Position legen und uns fragen, welche Eigenschaften universale Energie besitzt. In diesen Eigenschaften liegen alle Antworten verborgen. Universal bedeutet ganzheitlich, alle Gegensätze vereinend und umarmend, harmlos, harmonisch, bedingungslos, grenzenlos und auf alle und alles anwendbar. Reiki verschafft uns Zugang zu dieser Energie und entwickelt unser Bewusstsein in Richtung Klarheit, Frieden, bedingungslose Liebe, Weisheit, heitere Gelassenheit, Ewigkeitsbewusstsein, Licht, Fülle und Harmonie.

Merkmale universaler Energie

»Reiki« ist nicht gleich »Reiki«. Wichtig ist in diesem Energiesystem die Qualität der Einstimmungen. Je weniger Lehrer zwischen Dr. Hayashi oder Frau Takata und dem Lehrer, bei dem Sie ausgebildet wurden, stehen, desto besser. Ich sage meinen Seminarteilnehmern und den Besuchern meiner Vorträge immer: Sie brauchen bei dieser Methode Ihren Verstand nicht an der Garderobe abzugeben, im Gegenteil! Lassen Sie ihn bitte »angeknipst«. Es handelt sich nicht um ein Glaubenssystem, eine Weltanschauung oder eine Religion.
Im Folgenden führe ich eine Reihe von Merkmalen auf, die Kennzeichen des ursprünglichen, authentischen Reiki-Systems sind. Diese Kriterien sollten Sie zur Überprüfung anlegen. Ist auch nur ein Merkmal nicht gegeben, so handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht um das ursprüngliche Energie-System, das ausschließlich universale Energie aktiviert. Universale oder kosmische oder LichtEnergie ist immer ungefährlich und unterstützend. Sie bringt uns in Kontakt mit unseren wahren Bedürfnissen, und es gibt von dieser Energie kein »zu viel«, keine Überdosis. Wenn wir mit dieser Energie arbeiten, können wir uns bei der Behandlung anderer nicht verausgaben, und wir können auch keinerlei negative Schwingungen aufnehmen.
 
 
1. Universale Energie und das authentische Reiki zur Aktivierung dieser Energie wirken immer zum Wohle des Empfängers, nie negativ.
Universale Energie bringt den Empfänger immer in Kontakt mit seinen wahren Bedürfnissen und unterstützt seinen natürlichen, in ihm angelegten Selbstverwirklichungsund Entfaltungsprozess von innen heraus. Es können allerdings, wie auch bei anderen ganzheitlichen (Selbst-) Heilungsmethoden oder ganzheitlichen Methoden der Persönlichkeitsentwicklung »Heilungskrisen« oder das »Aufflackern alter Symptome« auftreten und auf der emotionalen Ebene eine Kombination mit bisher unverarbeiteten Erlebnissen. Es kann also subjektiv betrachtet erst einmal »schlimmer« werden, bevor es wirklich besser wird! Wir werden aber immer in der Lage sein, mit diesen Krisen – sie heißen in der chinesischen Kalligrafie »Chance zur Wandlung« – konstruktiv umzugehen. Unsere Fähigkeiten hierzu haben sich mit dem authentischen Reiki wesentlich verbessert. Beim authentischen Reiki arbeiten wir direkt mit unserem »Höheren Selbst« oder der Instanz von Weisheit in uns zusammen, die genau weiß, was und wie viel sie uns »zumuten« kann und was und wie viel wir »verdauen« können. Die genannten Symptome treten auf, damit wir sie endgültig hinter uns lassen können, begleitet von den dazu erforderlichen Lernerfahrungen.
Der »Sinn« universaler Energie und des authentischen Reiki ist nicht, dass wir in Zukunft von einer rosaroten Wolke zur anderen schweben und keine Probleme mehr haben, sondern, uns bei den notwendigen Lernerfahrungen zu unterstützen und zu begleiten. »Je größer unsere Probleme, desto größer unsere Chance, zu wachsen und zu lernen.« (Ron Smothermon) Nach Rüdiger Dahlke und vielen anderen Autoren wie Chris Griscom oder Louise Hay erschaffen wir uns alles im Leben selbst, um zu wachsen und zu lernen. Krankheiten haben nie eine Ursache allein auf der körperlichen Ebene, sondern bringen uns in Kontakt mit einer Lektion, die wir auf andere, sanfte Art und Weise noch nicht gelernt haben. Wenn wir einen Schnupfen haben, dann haben wir vielleicht die Nase voll von etwas oder jemandem, und wenn wir Halsschmerzen haben, so haben wir vielleicht Gefühle heruntergeschluckt, die wir besser hätten zum Ausdruck bringen sollen. Wenn wir die Lektion, die mit einer bestimmten Krankheit verbunden ist, gelernt haben, brauchen wir sie nicht mehr! Das Wunderbare an universaler Energie ist: Wir werden niemals überfordert! Vielleicht werden die Probleme größer, aber gleichzeitig wächst unsere Fähigkeit, sie zu lösen.
Wenn wir Heilungskrisen bei uns oder dem, den wir behandeln, auftreten, sollten wir die Behandlung nicht abbrechen, sondern im Gegenteil, zur Unterstützung des Betroffenen öfter und länger behandeln, damit dieser möglichst schnell seine Krise überwindet.
 
 
2. Wenn wir mit ausschließlich universaler Energie arbeiten – und nur diese Energie wird beim authentischen Reiki aktiviert -, gibt es keinerlei Einschränkung bei der Anwendung.