cover
e9783641061784_cover.jpg

Inhaltsverzeichnis

Rot – Blut? Na, wer weiß?!
Grün – warmes, gutes Licht
Kobaltblau – Elektrizität und Reinheit. Liebe
Dunkelgrün – schlechte Nachrichten und gute Geschäfte
Schwarz – nichts ist schwarz, wirklich überhaupt gar nichts
Rötlicher Purpuraztekisch, die lebendigste und älteste Farbe
GelbWahnsinn, Krankheit, Angst
Zeitleiste
Die Kunstwerke in diesem Buch
Die Fotos in diesem Buch
Impressum

Zeitleiste

DFEDA72DA73046038F6A165238000108.jpg
D26DBD18A4934F2CBA2C92A3CD6C18BF.jpg
AF6E2FBAA42D419A81F182872F756277.jpg
Sie war ein unruhiger Geist. Alejandro Gómez Arias Wir modernen Frauen können von Frida lernen, sie hat immer gemacht, was sie wollte. Salma Hayek Frida ist die große Inspiration für mein Leben. Madonna Ich male meine eigene Wirklichkeit. Frida Kahlo Ich male, weil ich muss. Frida Kahlo Nimm vom Leben alles, was es hergibt. Diego Rivera an Frida Kahlo
35395730F4D94AA383C775EC238A8A33.jpg 885F8255FBCA45C3948ABDCDECBBA324.jpg 4A84606EC10D4ADD8FEA0CE1EF9D0CD4.jpg A02172BA6CE445AFAC20CF2F7BE50098.jpg B304B8622751430892AF724C5AD413A4.jpg F547939DF20B4E86ABE5CD922B79DDB4.jpg 6D5E6567FB25408BA97320498F00CD1D.jpg 6A998A27B21E42FFB779185688C321F9.jpg 75E29EE03EA542F69B4E844AFA942A83.jpg 207D7C1BA7434BE8A68B00D476E00B7A.jpg
ECB1B7C5F90246F89802F73938983E50.jpg 67E80D453D6646A283C092D7D379F6B4.jpg 0019726210EB4E228694BC7E99D07398.jpg B2AC210A933F4E9B9B539B7EC1D9FCA8.jpg EE96C2A58BB84853BD52417481E1766A.jpg
Am 6. Juli wird Magdalena Carmen Frida Kahlo in Coyoacan, einem Vorort von Mexiko-Stadt, geboren. Frida wächst zusammen mit ihren Schwestern Matilde, Adriana und Cristina im »Blauen Haus« (Casa Azul) auf. Frida erkrankt an Kinderlähmung. Ein Bein bleibt kürzer als das andere, was sie später unter ihren langen Röcken versteckt. Die 15-jährige Frida besucht als eines von 35 Mädchen unter insgesamt 2000 Schülern die Escuela Nacional Preparatoria, um sich auf ein Medizinstudium vorzubereiten. Dort begegnet sie zum ersten Mal ihrem späteren Mann Diego Rivera. Am 17. September wird Frida bei einem Busunglück schwer verletzt und muss viele Monat im Bett liegen. Um sich die Zeit zu vertreiben beginnt Frida mit dem Malen. Frida tritt in die Kommunistische Partei ein. Am 21. August 1929 heiratet Frida den zwanzig Jahre älteren, berühmten Maler Diego Riverav und verlässt die Kommunistische Partei, als Diego von dieser ausgeschlos sen wird. Diego und Frida reisen viel. Sie halten sich unter anderem für längere Zeit in San Francisco und New York auf. Im Im September 1932 reist Frida nach Mexiko zu ihrer todkranken Mutter, die kurz darauf stirbt. Weil Frida Heimweh hat, ziehen sie und Diego im Dezember 1933 zurück nach Mexiko. Fridas Bilder werden erstmals in New York in einer Galerie ausgestellt. Frida reist nach Paris und lernt dort die surrealistischen Maler kennen. Nach ihrer Rückkehr zieht die Künstlerin zurück ins blaue Haus und lässt sich von Diego scheiden. Frida und Diego heiraten im Dezember 1940 ein zweites Mal. Guillermo Kahlo, Fridas Vater, stirbt. Ab 1941 nimmt Frida an zahlreichen Ausstellungen in Mexiko und den USA teil und hat zunehmenden Erfolg und erhält viel Auftragsarbeiten. Die Künstlerin lehrt an der Kunstakademie La Esmeralda. Ihre Schüler nennen sich stolz »Los Fridos«. Frida Kahlo beginnt Tagebuch zu schreiben, in das sie auch viel malt. Frida wird mit dem mit dem mexikanischen Nationalpreis ausgezeichnet. Teilnahme Fridas an der Ausstellung »45 Autoretratos de Pintores Mexicanos, Siglos 18 a 20«. Frida tritt erneut in die kommunistische Partei ein. Frida wird sieben Mal an der Wirbelsäule operiert und muss von nun an im Rollstuhl sitzen. In der Galería de Arte Contemporáneo in Mexiko-Stadt hat sie ihre erste Einzelausstellung. Frida muss auf einer Trage liegend an der Ausstellungseröffnung teilnehmen. Frida malt ihr letztes Stillleben »Viva la vida«. Am 13. Juli 1954 stirbt sie im Alter von 47 Jahren im Blauen Haus.
1907 1912 1913 1914-1918 1922 1925 1928 1929 1930-1932 1933 1938 1939 1940 1941 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 1950 1953 1954
9. Februar: In London demonstrieren 3 000 britische Suffragetten für die Einführung des Stimmrechts für Frauen. Auf ihrer Jungfernfahrt kollidierte das Passagierschiff Titanic am 14. April 1912 mit einem Eisberg und versank nur kurze Zeit nach dem Zusammenstoß im Nordatlantik. In Gent in Belgien findet die 28. Weltausstellung statt. Der Erste Weltkrieg wird in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Ostasien geführt und forderte rund 17 Millionen Menschenleben. Am 30. Dezember 1922 wird die Sowjetunion gegründet. Am Schwarzen Donnerstag i. »Black Thursday«), dem 24. Oktober 1929, kommt es zum größten Börsencrash der Geschichte. Die nun einsetzende Weltwirtschaftskrise beendet die »Goldenen Zwanziger Jahre«: In den Industrienationen folgen Arbeitslosigkeit und Deflation. In Europa beginnt im September 1939 der Zweite Weltkrieg mit den Angriffen des Deutschen Reiches und der Sowjetunion auf Polen. Nach einem Luftangriff der japanischen Flotte auf die in Pearl Harbor (Hawaii) vor Anker liegende amerikanische Pazifikflotte, tritt die USA in den Zweiten Weltkrieg ein. Die Kapitulation der deutschen Truppen am 8. Mai 1945 beendet den Zweiten Weltkrieg. 30. Januar 1948: Mahatma Gandhi wird mit 79 Jahren von dem nationalistischen Hindu Nathuram Godse erschossen. Im Jahr 1949 stehen vor allem die Gründung der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik sowie die Proklamation der Volksrepublik China im Mittelpunkt des Weltgeschehens. Mit dem Angriff auf die MoncadaKaserne beginnt die Kubanische Revolution. In den USA erreicht die McCarthy-Ara mit dem Communist Control Act of 1954 ihren Höhepunkt.

Die Kunstwerke in diesem Buch

Bild 1

Selbstbildnis im Samtkleid, 1926. Nachlass Alejandro Gómez Arias, Mexiko-Stadt

 

Bild 2

Meine Großeltern, meine Eltern und ich, 1936. The Museum of Modern Art, New York. Schenkung Allan Roos, M. D. und B. Mathieu Roos

 

Bild 3

Frida Kahlo und Diego Rivera oder Frida Kahlo und Diego Rivera, 1931. San Francisco Museum of Modern Art

Foto: Javier Hinojosa

 

Bild 8

Meine Amme und ich oder Ich nuckele, 1937. Museo Dolores Olmedo Patiño, Mexiko-Stadt

Foto: Rafael Doniz

 

Bild 12

Selbstbildnis mit Dornenhalsband, 1940. Harry Ransom Humanities

Research Center Art Collection, The University of Texas, Austin/Texas

 

Bild 6

Selbstbildnis auf der Grenze zwischen Mexiko und den USA, 1932. Privatsammlung, New York

 

Bild 10

Der Rahmen, 1938. Musée National d‘Art Moderne, Centre Georges Pompidou, Paris

 

Bild 21

Die zerbrochene Säule, 1944. Museo Dolores Olmedo Patiño, Mexiko-Stadt

 

Bild 19

Selbstbildnis mit Affen, 1943. Sammlung Jacques und Natasha Gelman, Mexiko-Stadt

Foto: Rafael Doniz

 

Bild 11

Selbstbildnis mit abgeschnittenem Haar, 1940. The Museum of Modern Art, New York

 

Bild 15

Die Braut erschrickt vor dem offenen Leben, 1943. Sammlung

Jacques und Natasha Gelman, Mexiko-Stadt

 

Bild 23

Der verletzte Hirsch oder Der kleine Hirsch oder Ich bin ein armes Wild, 1946. Privatsammlung, Houston/Texas

Foto: Rafael Doniz

 

Bild 16

Lucha María oder Mädchen aus Techuacán, 1942. Privatsammlung, Mexiko-Stadt

Foto: Rafael Doniz

 

Bild 24

Diego und ich, 1949. Privatsammlung

Foto: akg-images Berlin

 

Bild 17

Wurzeln oder Das Pedregal, 1943. Privatsammlung, Houston/Texas

Foto: akg-images Berlin

 

Bild 22

Die Maske, 1945. Museo Dolores Olmedo Patiño,

Mexiko-Stadt

Die Fotos in diesem Buch

Auf dem Einband

Frida Kahlo, 16. Oktober 1932.

Foto: Guillermo Kahlo

 

Bild 7

Frida Kahlo, um 1938/39. International Museum of Photography, George Eastman House

Foto: Nickolas Muray

 

Bild 4

Hochzeitsfoto von Frida Kahlo und Diego Rivera, 1929. Archivio CENEDIAP-INBA, Mexiko-Stadt

 

Bild 5

Frida Kahlo in ihrem Wohnzimmer, 1940.

Foto: Bernard G. Silberstein

 

Bild 9

Frida beim Malen im Bett, 1952. Archivio CENEDIAP-INBA, Mexiko-Stadt

Foto: Juan Gunzmán

 

Bild 13

Frida mit abgeschnittenen Haaren. Archivio CENEDIAP-INBA, Mexiko-Stadt

Foto: Guillermo Davila

 

Bild 14

Das Esszimmer der Casa Azul.

 

Bild 18

Frida und Diego im Esszimmer der Casa Azul.

Foto: Emmy Lou Packard

 

Bild 20

Frida bei der Arbeit an Die zwei Fridas, um 1939.